EN | DE
Galerie
Referenzen

Peyote Referenzen

Peyote arbeitete in der Vergangenheit für viele bekannte Namen und Orte: Eine Ausstellung am Ground Zero in New York, Installationen für die Swarovski Kristallwelten in Tirol, die Ausstellung im Österreichpavillon auf der Expo in Shanghai, Installationen für Besucherzentren wie Vattenfall in Deutschland oder den Verbund in Österreich, das „the Public“ Museum in West Bromwich, Mercedes, BMW, Deutsche Telekom… Die Liste ist lang.

 

International bekannt machte Oliver Irschitz seine interaktive Multimedia-Röhre iTube. Die Röhre mit flexibler Form aus Leichtbauelementen wurde speziell für den Transport sowie ständigen Auf- und Abbau entwickelt. iTube wurde 2001 mit dem „Adolf Loos Staatspreis“ ausgezeichnet, 2003 vom Time Magazine zur „Besten Erfindung des Jahres 2003“ nominiert und gewann 2004 den „RedDot Design Award“.

 

Für den Präsentationstisch iTable - entwickelt für Mercedes - gewann Irschitz 2008 den RedDot-Grand Prix für das beste Projekt aus 6.000 Einreichungen aus aller Welt.

 

Immer wieder zieht es Irschitz in neue Bereiche wie zuletzt die Medizin: Peyote entwickelte gemeinsam einer Wiener und einer Tiroler Klinik eine interaktive Bewegungstherapie („Therapy Games“), die zur Behandlung motorischer Funktionsstörungen nach Schlaganfällen eingesetzt wird.

Die Therapy Games wurden 2006 am World Congress of Neuro Rehabilitation in Hong Kong vorgestellt. Sie werden am Wiener NRZ RosenhĂĽgel bereits erfolgreich angewendet.

 

Zuletzt realisierte Peyote die interaktive Ausstellung im Österreichpavillon auf der Expo 2010 in Shanghai. Hier wurde der ganze Pavillon mit sehr komplexen iInstallations bespielt, zwei iWalls kamen für Präsentationen der Österreichwerbung und der WKO zum Einsatz.

Quick-Links

Oliver Irschitz

Portrait

 

Peyote i Table

Lösungen

 

Peyote i Tube

Lösungen